Kronen und Brücken aus Metallkeramik

Keramikverblendung  Kunststoffverblendung  Vorteile

Metallkeramische Kronen und Brücken bieten heute neben einer hohen Stabilität und Sicherheit vor allem eine lange Haltbarkeit.
Im Frontzahngebiet und im Bereich der kleinen seitlichen Backenzähne kann bei größeren Defekten durch Kronen oder bei Einzelzahnverlust durch eine Brücke aus Metallkeramik ein einzelner fehlender Zahn ersetzt werden.
Um das natürliche Aussehen der Zähne beizubehalten, werden metallkeramische Kronen im sichtbaren Bereich mit einem Mantel aus zahnfarbener Keramik oder auch Kunststoff verblendet.

Keramik - Verblendung
Kronen und Brücken werden meist keramisch verblendet. Der Zahnarzt bestimmt exakt die Zahnfarbe des Patienten, auch individuelle Farbcharakteristika werden berücksichtigt. In schwierigen Fällen und wenn die Ästhetik höchste Anforderungen verlangt, kommt der Zahntechniker gern in die Praxis. Im Labor werden dann die neuen Zähne in Form und Farbe mit individuell nach seinen Wünschen anfertigt.

Kunststoff - Verblendung
Kronen und Brücken werden nur selten mit Kunststoff verblendet. Zahntechnische Verblendkunststoffe wurden in den letzten Jahren erheblich verbessert. Das qualitätsorientierte Labor orientiert sich an sogenannte Ceromere. Dieses sind Kunststoffe, die einen sehr großen Teil Keramik enthalten. Die Materialhärte und Ästhetik ist bei Ceromeren (ArtGlass, Signum) nicht ganz mit Keramik zu vergleichen, aber durchaus gut.

Vorteile metallkeramischer Kronen und Brücken:

  • bewährte Standardtechnik
  • lange Haltbarkeit
  • gute Funktion
  • Im sichtbaren Bereich keramisch verblendet
  • Kassenzuschuss (für Keramikverblendung nur im sichtbaren Bereich)
Krone aus Metallkeramik

Brücke aus Metallkeramik

Keramikverblendung