Laborgefertigte Inlays

Keramikinlays  Goldinlays  Kunststoffinlays
Inlays sind die hochwertige Alternative zu Zahnfüllungen aus Amalgam, Zement und Kunststoff, die der Zahnarzt direkt im Mund herstellt. Der Zahnarzt nimmt von der Kavität einen Abdruck. Ein Spezialmodell bildet die Arbeitsgrundlage für den Zahntechniker. Onlays überkappen die tragenden Zahnregionen, Teilkronen bedecken einen großen Teil des Zahnes.

Keramikinlays
Keramikinlays sind aufwendige Versorgungen, die sich besonders für kleine bis mittelgroße Defekte eignen, die von Zahnschmelz umgeben sind. Durch eine Bemalung der Füllung bzw. ein Schichten der Keramikmassen in unterschiedlichen Farben lässt sich die Ästhetik dieser Füllungen perfektionieren, sie sind praktisch nicht von der Zahnhartsubstanz zu unterscheiden. Keramik gilt als überaus verträglich und verursacht als thermischer Isolator keine Temperaturempfindlichkeit. Keramikinlays werden mit kunststoffhaltigen Zementen nach entsprechender Vorbehandlung der Inlays und des Zahnschmelzes mit dem Zahn verklebt. Diese Klebetechnik stabilisiert die gesunde Zahnhartsubstanz. Mit Keramikinlays versorgte Zähne zeigen die gleiche Stabilität wie unversehrte Zähne, allerdings muss die Füllung im Zahnzwischenraum unter das Zahnfleisch bis in den Bereich des Wurzelzements reichen, ansonsten versagt die Klebetechnik. Keramikinlays haben eine ausgezeichnete Lebensdauer. Sie liegt vergleichbar bei 10 bis 15 Jahren, in günstigen Fällen sogar noch darüber.

Keramikinlays


Goldinlays
Goldinlays werden aus einer hochgoldhaltigen, goldgelbfarbenen Edelmetalllegierung. Exakte Passform und Langlebigkeit sind die überzeugenden Argumente. Ästhetisch können Goldinlays nur bei der Akzeptanz der Farbe befriedigen. Sie sind als Inlay deutlich erkennbar. Durch die hohe Leitfähigkeit von Gold (Wärme/Kälte) kann am Anfang eine Empfindlichkeit des Zahnes gegenüber warmen und kalten Speisen auftreten.

Goldinlay
Kunststoffinlays
Kunststoffgefertigte Inlays bestehe aus einem lichthärtenden Kunststoff versetzt mit Glaskristallen. Geeignet sind derartige Inlays für kleinflächige Versorgungen. Kunststoffinlays besitzen gute ästhetische Eigenschaften, die Haltbarkeit ist jedoch begrenzt. Preiswerteste Lösung – keine Kassenlösung.